Um was geht es?

Orientierung

Im Jahr 1972 wurde die Kavallerie in der Schweizer Armee abgeschafft. Seither wurden alle zehn Jahre Gedenkanlässe im Schachen in Aarau durchgeführt. Sie beschränkten sich jeweils auf einen Tag. Dabei wurden vor allem Vorführungen der historischen Truppen gezeigt.

Im Jahre 2022 jährt sich dieses historische Datum zum fünfzigsten Mal. Aus diesem Grund werden die Schweizer Kavallerie-schwadron 1972 und die Berner Dragoner 1779 einen Gedenkritt durchführen.

Dieser Anlass wurde von der Schweizer Armee bewilligt und wird im Rahmen der ausserdienstlichen Tätigkeiten grosszügig unterstützt.



Absicht

Zum 50-Jahr-Jubiläum wollen wir

  • einen mehrtägigen, anspruchsvollen Ritt mit militärischem  Dienstbetrieb nach Kavalleriemanier durchführen;

  • den grossartigen Geist der Kavallerie weitergeben;

  • vereinsübergreifend die militärische Reitertradition leben und die Kameradschaft pflegen.

Ziel

  • Mit 60 Pferden eine Strecke von 225km in 8 Tagen absolvieren
  • Start auf dem Artilleriewaffenplatz Bière
  • Ziel Waffenplatz Aarau; der letzte Kavalleriewaffenplatz der Armee.
  • die Öffentlichkeit mit einbeziehen: Besuch auf der Strecke und in den Feldlagern ermöglichen;
  • Berichterstattung durch die einschlägigen Medien und Präsenz in den sozialen Medien generieren;
  • Werbung für die ausserdienstlichen, historischen Kavallerievereine machen und Nachwuchs gewinnen.